Schutzkonzept der EFG Güstrow (Baptisten)für die Durchführung von Gemeindeveranstaltungen im Hinblick auf Covid-19/Coronavirus


Verantwortlichkeiten

Die Verantwortung für den Erlass und die Steuerung von Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in der EFG Güstrow (Baptisten) trägt die Gemeindeversammlung. Grundlage bildet die Corona-Schutzverordnung der Landesregierung MV. Zudem werden gemeindespezifische Besonderheiten berücksichtigt, die auf Risikofaktoren Einfluss nehmen. Das Schutzkonzept zielt ausschließlich auf Veranstaltungen ab, die im Gemeindehaus oder auf dem Grundstück durchgeführt werden. Die Mitglieder der Gemeinde sind angehalten, bei Treffen anderenorts, die im Sinne der Gemeinde stattfinden, den Anweisungen der Corona-Schutzverordnung der Landesregierung MV zu folgen.


Allgemeine Maßnahmen zur Durchführung von Gottesdiensten

  • Während des Aufenthalts in Gemeinderäumen ist eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung (OP- oder FFP2) zu tragen, auch vor während und nach der Veranstaltung.
  • Es ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zu Personen, die nicht im selben Haushalt
    leben, einzuhalten.
  • Die Teilnehmeranzahl ist so zu begrenzen, dass die Einhaltung des Mindestabstandes
    gewährleistet werden kann. Insofern zu erwarten ist, dass die Teilnehmeranzahl diese
    Obergrenze übersteigt, ist eine Anmeldung erforderlich.
  • Die Kontaktdaten der Veranstaltungsteilnehmenden werden in einer Liste, siehe Anlage,
    festgehalten, um Infektionsketten nachvollziehen zu können. Diese Listen enthalten die
    folgenden Angaben: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift sowie Telefonnummer
    und werden nach vier Wochen vernichtet.
  • Es ist darauf hinzuweisen, dass bei Symptomen, die auf eine COVID-19-Erkrankung hinweisen,
    diese Person von einer Teilnahme an der Veranstaltung ausgeschlossen ist, sofern
    sie nicht durch ein ärztliches Attest nachweisen kann, dass sie nicht an COVID-19
    erkrankt ist.
  • In den Gottesdiensten gibt es ausschließlich Vortragsgesang, das Mitsingen ist nicht erlaubt.
  • Die Veranstaltungsverantwortlichen informieren über die Hygienestandards und Maßnahmen
    durch Ansagen.
  • Es steht im Eingangsbereich ein Desinfektionsspender zur Verfügung.
  • Die Kollekte wird durch einen Korb am Ausgang gesammelt.
  • Auf Kirchencafé in unseren Räumlichkeiten nach dem Gottesdienst wird verzichtet.
    Maßnahmen zur Verringerung der Aerosole-Belastung in Gottesdiensten
  • Die maximale Anzahl von Gottesdienstteilnehmern wird auf 25 begrenzt.
  • Gottesdienste dauern normalerweise nicht länger als 50 min.
  • Insofern davon ausgegangen werden muss, dass diese Dauer überschritten wird, ist mindestens
    alle 30 min für 5 min zu lüften.

Diese Maßnahmen und Handlungsanweisungen gelten ab sofort und bis auf Widerruf.
Güstrow, 05.03.2021